Planen statt Schnellschüsse:

Der Marketingplan als Rezept zum Erfolg

Wir wissen, dass so manchem Hotelier (oder so mancher Hoteliere) vor dem Wort graut. Den Praktikern unter Ihnen mag Planungsarbeit und die Befassung mit Zahlen ein lästiges Übel sein. Und neben dem operativen Geschäft im Tagesgeschäft steht naturgemäß wenig Raum zur Verfügung. Trotzdem wundern wir uns, wie leichtfertig manchmal mit derartigen Fragen umgegangen wird. Und deshalb bieten wir Ihnen an, Ihre Planungsarbeit (aber dann auch gerne die Umsetzung von Maßnahmen) gemeinsam mit Ihnen durchzuführen. Freilich benötigen wir Daten und Informationen zu Ihren Plänen. Dann aber wollen wir Ihre Marketingabteilung sein, die Ihrer Strategie den professionellen Feinschliff verpasst.

Was ist ein Marketingplan?

Der Marketingplan ist die Jahresplanung für Ihre Aktivitäten am Markt. Vereinfacht ausgedrückt statt wissenschaftlicher Definition: Er beinhaltet die jährliche und rollierende  Planung Ihrer Angebote und Packages genauso wie Ihre Preispolitik inklusive Überlegungen für kurzfristige Aktionen im Notfall, den Umgang mit Reservierungsportalen und sonstigen Vertragspartnern, Ihre Kundenkommunikation von Mailings und Newsletters bis zu den Events, die Sie in Facebook kommunizieren. Er legt ihre Preispolitik für Portale genauso fest wie z.B. das Ziel, neue Zielgruppen zu erobern und mit den entsprechenden Maßnahmen zu verknüpfen.

Der Marketingplan beginnt mit einer Analyse der aktuellen Situation. Und weil er als rollierendes Instrument zu verstehen ist, also jeweils auf dem Vorjahr basiert, ist die Fortsetzung der einmal begonnenen Methode ein Leichtes.

Wo wir die Hebel ansetzen können:

Marketingmaßnahmen zu planen, heißt, an 4 Hebeln anzusetzen:

Produkt: das kann Ihr Unternehmen als ganzes sein oder einzelne Produkte.

Preis: die Preisgestaltung beinhaltet Überlegungen zu Sonderangeboten oder etwa der grundsätzlichen Frage der Preiselastizität: das bedeutet, ob eine preisliche Maßnahme überhaupt einen Effekt auf den Absatz eines Produkts besitzt. 

Kommunikation: darunter verstehen wir sämtliche Werbe- und Vertriebsmaßnahmen, auch Newsletters, Social Media etc. fallen darunter hinein

Distribution: die Frage, ob Sie alleine oder mit Hilfe von Vertriebspartnern Ihr Produkt auf dem Markt anbieten.

Rechtzeitig steuern

Durch die Befassung mit den Ergebnissen steuern wir auch einzelne Angebotssegmente besser. Und wir handeln aktiv, weil wir bereits im Herbst festlegen, was im nächsten Spätsommer in puncto Marktaktivitäten passieren soll. Dass trotzdem kurzfristig Flexibilität gefragt ist, ist klar. Aber wir planen langfristiger, sind besser gerüstet für kurzfristige Erfordernisse.

Hilfe zur Selbsthilfe

 

Wir unterstützen Ihr Unternehmen durch

  • die Detailarbeit der strategischen Ausrichtung

  • von der Strategie zur operativen Umsetzung: planen konkrete Maßnahmen zur Zielerreichung

  • zur Verfügungstellung des Know How und der Instrumente zur künftigen Weiterführung der Planungsarbeit

Umsetzung

Wir stehen Ihnen auch gerne für die Umsetzung Ihrer operativen Maßnahmen zur Verfügung. Hier können Sie übrigens Einblick nehmen in einen konkreten use case, also ein exemplarisches Beispiel für einen Kunden.